Go to Top

DAS KÜRZESTE GEDICHT DER WELT

SYNOPSIS

IMG_4116

Vier ineinander verwobene Geschichten erzählen in dieser Tragikomödie von Flucht, Migration und Europas gegenwärtigen Umgang damit. – Marie ist eine junge Freiwillige, die direkt ans Mittelmeer fährt um zu helfen. Der halbstarke Marcel wiederum gründet einen Geleitschutz für Frauen aus Angst vor angeblichen übergriffigen Migranten. Die einsame Lehrerin Petra nimmt einen traumatisierten Flüchtling bei sich auf. Und der Asylheimleiter Gerald wird von einem seiner Schützlinge auf eine harte Probe gestellt.

Das kürzeste Gedicht der Welt erzählt von vier Menschen, deren Maxime zu Flucht und Asyl auf Dauer erschüttert werden.

 

BESETZUNG

Verena Altenberger
Lukas Miko
Barbara Romaner
Mehdi Meskar
Alexander Srtschin
Benjamin Petrovic
Thomas Otrok
Laurin Saied
Raphael Stojku
u.a.

STAB

Regie David Clay-Diaz
Buch David Clay-Diaz, Senad Halilbasic
Kamera Julian Krubasik
Schnitt Lisa Zoe Geretschläger
Kostüm Veronika Albert
Szenenbild Julia Libiseller
Maske Ursula Braun
Ton Michael Zachhuber
Produzenten Bruno Wagner, Barbara Albert, Antonin Svoboda

ÜBER DEN REGISSEUR

David Clay Diaz

IMG_5645

1989 in Asuncion, Paraguay geboren
Autor, Regisseur und Produzent

+Studium der Philosophie an der Uni Wien
+Regie-Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München (HFF)

Sein Abschlussfilm „Agonie“, bei dem er Regisseur, Drehbuchautor und Produzent in Personalunion war, feierte Weltpremiere bei der 66. Berlinale und wurde als „Bester Erstlingsfilm“ nominiert. Zorro Filmverleih bringt „Agonie“ im Herbst 2016 in die Kinos. Für „Agonie“ als Abschlussarbeit gewann David Clay Diaz den Kulturpreis Bayern 2016.


DRAMA | A - in preparationvon / by David Clay Diaz